Team Profil 

Oliver Heuser

  • Qualifikation: Principal-Architekt, Software-Architekt, Coach, Software-Entwickler, Autor

Branchenerfahrungen

  • Mobilfunk, Telekommunikation, Mobilfunkprovider,
  • Automobil, Luft- und Raumfahrt
  • Energiekonzerne, Forschung und Entwicklung
  • Banken und Versicherungen
  • Robotersteuerung, Softwarehersteller
  • Unternehmensberatung, Schulungsunternehmen

Veröffentlichungen

  • Anerkannter Sprecher im Bereich IoT-Technologien auf der JavaOne in San Francisco, JavaLand und IoT Developers Utrecht
  • Autor (diverser Artikel und Berichte, außerdem „Java Web Services in der Praxis, Realisierung einer SOA mit WSIT, Metro und Policies“ dpunkt.verlag)

Methoden / Prozesse Spezialgebiete

SOA und Web Services:

  • Spezialist für JAX-WS, WSIT, JAXB, WS-Policies, WS-Security, WS-RM, WSTransaction, WS* – Architekturen, Protokolltechnologien unter WS*, Integration unter Glassfish Metro Stack ESB/Glassfish 2.1, 3.x & 4, Apache ServiceMix, Tomcat und JBoss 7.x, Einsatz v. Sekundärtechnologien wie Apache Camel und Apache ActiveMQ, Aufbau von Build-Skripten mit Ant und unter Nutzung von Maven

Verteilte Kommunikationstechniken:

  • COM/DCOM, COM+, CORBA, RMI, JNI-Bridges (Aufruf von DLL/.SO in Java und umgekehrt), Jini-Services, intelligente Vernetzung heterogener Applikationen

Ganzheitliche Prozessmodellierung:

  • UML, MDA, SOA (Service Oriented Architecture), Anwendung von Design Patterns in typischen Hochsprachen wie Java und C++, Modellierung nach RUP

Embedded:

  • Gemeinsame Entwicklung eines ARM-basierten Intermediate Gateways mit dem Fraunhofer Institut IMS in Duisburg; Basis Java embedded / OSGi Equinox
  • Entwicklung auf ARM-basierten Embedded Systemen (Marvel, PlugComputer Caro)
  • Adaption von unterschiedlichen Toolchains auf vorgenannte Embedded Systeme
  • Einbindung und Kombination der Toolchains mit Qt und Integration in Eclipse CDE
  • Portierung unterschiedlichster JVMs auf Embedded-Systeme (Mobiles, PDAs, proprietäre Systeme)
  • Entwicklung von GSM-basierten ‘Residential Gateways’ zur Steuerung von Sensoren und diversen Geräten.
  • Entwicklung von Protokoll-Algorithmen mittels Java embedded

Kommunikationslösungen im Serverbereich:

  • Multithreading Systeme (SMS-/MMS-Systeme, GSM-Lösungen, Protokollwandlungen, Parser- und Compilertechniken, Echtzeitkommunikation)

Naturwissenschaftlicher Bereich:

  • Hochperformante C Algorithmenentwicklung, Messwertsteuerungssysteme, Robotronik, Verschlüsselungssysteme

IT-Trainings:

  • Software-Technologie für Entscheidungsträger, Interims Management, XP

Testing:

  • JUnit, Easy Mock, alternative Wrapping-Methoden

Lifecycle-Mgmt / Code-Mgmt:

  • Continuous Integration (Hudson/Jenkins/Harvest) GIT, SVN, CVS, Jira-Experte

Web-Services und Verwandtes:

  • JAX-WS, WS*, BPM, BPML, insbesondere WS-Security, WS-Transaction, WSTrust, SOAP, REST auf Basis von Sun microsystems GlassFish 2.1 (ESB Metro Stack) and 3.x, Apache Service Mix, Camel und ActiveMQ, JBoss 7.x im Bereich der Security: AAA-Server Technologien, Autorisierung, Authentifizierung, SSO, TLS/SSL, Zertifikat-Technologien Kerberos/X.509,
  • Mobile Applications
  • Microsoft Enterprise Search FAST ESP und API
  • Connector Technology
  • Google Custom Search Engine
  • Google Android APIs
  • iOS und Mac XCode Programmierung

Ein Auszug aus der Produktentwicklung:

  • Entwicklung eines Konfigurators zur Steuerung und Konfigurierung von seriellen Schnittstellen (RS-232, RS-485, USB etc.)
  • Darstellung von Kamerabildern, die über einen Roboter gesandt werden, in entsprechenden SWING-Frames
  • Programmierung von Farbabgleich-Routinen
  • Nutzung der Ereignissteuerung von SWING und AWT zur Programmierung eines Multi-Threading Message-Systems (ähnlich JMS)
  • Programmierung eines Frontend-gesteuerten SQL-Präprozessors
  • Programmierung einer Im-/Exportapplikation für SQL-Datenbestände zur Pflege und Verwaltung von Tabellen und Datenbankobjekten.
  • Nutzung des betriebssysteminternen Messaging-Systems für den Aufbau eines ereignisgesteuerten Prozessverwaltungssystems mittels Java/AWT
  • Programmierung eines auf Android-basierten Embedded Systems zur Verarbeitung von Steuerimpulsen
  • Entwicklung von Backend-Anbindung für iOS-Endgeräte

Datenmodellierung:

Die Datenmodellierung unter den DBs Oracle, Sybase und MS-SQL Server wurde vornehmlich mit den Tools Magic Draw, Power Designer und Rational durchgeführt. Magic Draw und Enterprise Architect wurden vorwiegend als O/R-Mapping Tools und für MDA Architekturen eingesetzt.

Projekte (Auszug)

2018

Entwicklung und Aufbau eines vernetzten Remote-Observatoriums

Konzeption, Entwicklung, Aufbau und Betrieb eines in Namibia befindlichen vernetzten Remote-Teleskops. Das System erlaubt die barrierefreie Nutzung und damit die Anfertigung von hochauflösenden Deep-Sky Objekt Bildern über das Web. Zum Einsatz kommen neben typischen Internet-Technologien auch IoT-Technologien/-Protokolle, die für die Überwachung und Steuerung notwendig sind. Das System wird kommerziell betrieben und ist im weiteren Aufbau befindlich (www.namibskies.com).

Rolle / Tätigkeit

Ideengeber für Konzeption und Umsetzung / Architekt / Entwicklung und Umsetzung notwendiger IoT Sensor-Technologien

Technologien

Qt 5.10, J2EE, Spring-Boot, Vue.js, Embedded sowie native Sensor-Technologien, wie z.B. RPi oder Cubietruck

2018

Telekommunikationsprovider (Düsseldorf)

OSS-Entwicklung für den OSS-Bereich in der Rolle eines Projekt Managers/Architekten zur Unterstützung bei der Entwicklung und Implementierung von OSSLösungen/-Sonderlösungen auf Basis TIBOC BW 5.9.

Maßgebliche Umsetzung/Entwicklung von Provider-spezifischen Lösungen für die Anbindung von Backend-/Frontendsystemen.

Rolle / Tätigkeit

Leitender Projektmanager / Architekt

Technologien

TIBCO BW Entwicklung im OSS-Bereich

2015

Automatisierung – Düsseldorf (In-House / Produktentwicklung)

Architektur, Konzeption und Entwicklung eines Hausautomationssystems zur Anbindung von Drahtloskomponenten (Sensoren, Aktoren, Kameras) verschiedenster Hersteller. Generische Steuerung über iPad/iPhone, Android und Tablet-/PC-Komponenten. Die Entwicklung umfasst auf der Intel-Plattform die Betriebssysteme Windows, Linux und Apple. Auf diesen Plattformen erfolgt die Oberflächenentwicklung und die Backendanbindung über Qt (4.7). Auf iPad/iPhone auf Basis Objective-C und auf Android mittels Java.

Rolle / Tätigkeit

Leitender Architekt, Innovationsgeber und Prototypenentwicklung. Leitung des Architekturteams unter Berücksichtigung von Scrum.

Technologien

C/C++ mittels Gnu, Qt, Objective-C mittels XCode, Middleware-/Bundle-Entwicklung auf Embedded System mittels Java und OSGi (Equinox 3.6/7). Messaginganbindung über Apache ServiceMix ESB und Glassfish. HTML 5 und Java Server Faces, Anbindung an Oracle-DB evtl. auch MS-SQL Server.

2015 

Telekommunikationsprovider (Düsseldorf)

OSS-Projektleitung für den OSS-Bereich in der Rolle eines Projekt Managers zur Unterstützung bei Implementierungen von OSS-Lösungen/-Sonderlösungen, im Sinne einer adäquaten technischen Vertretung gegenüber Stakeholdern und Kunden.

Einsatz von typischen Mobilfunksystemen (IN, Info-Management, Kunden-/Systemdaten, NGSA, CMDB, Reporting, KPI-Berechnungen und SLAManagement).

Entwicklung und Implementierung von Sonderlösungs- oder Schnittstellenanteilen.

Rolle / Tätigkeit

Leitender Projektmanager für die zu verantwortenden Teilprojekte

Technologien

Mobilfunksysteme aus dem IN, Info-Management, Kunden-/Systemdaten, NGSA, CMDB, Reporting, KPI-Berechnungen und SLA-Management

2014

Telekommunikationsprovider (Düsseldorf)

  • Jira-Einführung
  • Konzepterstellung zur begleitenden Einführung und Adaption von Atlassian
  • Jira im Requirements-Fachabteilungsbereich. Verantwortliche Einführung und Umsetzung von Anpassungen im Jira-Workflow, -Screens, -Custom Fields und Rollenmanagement. Dokumentation und Präsentation.

Rolle / Tätigkeit

Leitender Projekmanager

Technologien

Atlassian Jira Basis V.6

2014

Fahrzeugdienstleister (Zürich) (Portalentwicklung)

Architektur, Konzeption und Entwicklung einer voll-responsiven Applikation für ein Fahrzeugdienstleister/Gutachterportal zur Aufnahme von Fahrzeugschäden jeglicher Art – entwickelt als Portal-Backend und iPad-Lösung. Gutachter können entweder über das Portal oder der separat entwickelten iPad-Lösung Schäden am Fahrzeug aufnehmen, fotografieren und bewerten. Während die iPad-Lösung als On-/Offline-Lösung konzipiert wurde, entspricht die Portallösung naturgemäß einer Online-Lösung. Mittels der iPad-Lösung werden die Bewertungen in der Regel offline an unterschiedlichen Lokalitäten durchgeführt und im Online-Modus (3/4G/WLAN) automatisiert an das Backend übertragen. Auf der Frontend-Seite des Portals, kamen Technologien für eine voll-responsive Umsetzung zum Einsatz: HTML5 / CCS3 und diverse JavaScript-Frameworks.

Umsetzung zum Einsatz:

  • HTML5 / CCS3 und diverse JavaScript-Frameworks.
  • Das Backend der Portallösung basiert auf typischen J2EE 7 Pattern (EJBs, JPA, REST, WS etc.), die in einem Glassfish Application Server V. 4.0 laufen. Zusätzlich wird der OSGi – Container des GF erweitert, um weitere RunTime-Bundles zur Verfügung zu stellen und das Lifecycle Management des Containers zu verbessern.

Rolle / Tätigkeit

Leitender Architekt mit Berücksichtigung von Scrum-Pattern und Backend-Entwickler.

Technologien

HTML5 / CSS3, JavaScript, JSF 2.2, J2EE7, CDI, Java allg., Glassfish 4.0 als Application Server

2012

Eigene Produktentwicklung / Fraunhofer IMS

Eigenentwicklung einer Intermediate-Plattform für die homogene Vernetzung von heterogenen Sensor-Technologien. Der Auftrag wurde an das Fraunhofer IMS Institut in Duisburg – nach zuvor eigens entwickelten Vorgaben – vergeben. Fraunhofer entwickelte die Hardware mittels handelsüblicher Komponenten. Als Bearer-Systeme kamen Zigbee, BidCos und WLAN zum Einsatz. Ziel ist es, handelsübliche Sensoren und Aktoren unterschiedlichster Hersteller über ein Device homogen anzusteuern und somit Protokoll- und Geräteunterschiede auszugleichen. Hierbei übernimmt die Steuerung aller dieser Sensoren und Protokolle ein Endgerät – hier iOS. Die Steuerung wird vom OSGi-Framework übernommen und jegliche Anbindungen über eine Bundle-Arithmetik implementiert.

Rolle / Tätigkeit

Innovator / Auftraggeber

Technologien

IoT-Technologien, Java OSGi, Zigbee, Z-Wave, BidCos

2012

Versicherung (Wiesbaden) (Produktentwicklung)

Architektur, Konzeption und Entwicklung einer voll-responsiven Applikation für die breite Masse an verfügbaren mobilen Endgeräten. Mittels dieser App können Interessenten Kfz-Tarife berechnen lassen, um nachträglich einen Vertrag über das Desktop-Portal abzuschließen. Ziel dieser Applikation war es keine native App für unterschiedlichste Endgeräte zu entwickeln, sondern eine volldynamische Oberfläche für die gängigsten Endgeräte zu erstellen, die sich den Gegebenheiten der Endgeräte anpasst. Die Oberfläche entstand mittels HTML5 / CCS3 und JavaScript und entspricht damit den allgemeingültigen Voraussetzungen für die Entwicklung von responsiven Designs. Die Programmierung erfolgte mittels HTML5 / CSS3, JavaScript, JSF 2.1 und Java für die Backend-Integration, wobei im Backend ein JBoss-Application Server zum Einsatz kommt.

Rolle / Tätigkeit

Leitender Architekt und Backend-Entwickler. Leitung des Architekturteams unter Berücksichtigung von Scrum-Pattern.

Technologien

HTML5 / CSS3, JavaScript, JSF 2.1, J2EE6, CDI, Java allg., JBoss 7.x als Application Server

2012

Medizinlabor (Schweiz) (Produktentwicklung)

Architektur, Konzeption und Entwicklung der App ‚Viollier’ für iOS Endgeräte nach Spezifikation. Die App ermöglicht angemeldeten Ärzten den Zugang zu aktuellen Befunddaten ihrer Patienten. Per Push-Notifikation werden diese über neu importierte Befunddaten informiert. Die Darstellung erfolgt iOS-spezifisch in TableViews in einer übersichtlichen und einer für die Geräte üblich flüssigen Darstellung. Alle Befunddaten werden mittels aktiver Verschlüsselung übertragen und auf dem Endgerät zur Ansicht gebracht. Die Anbindung an das Backend erfolgt per HTTPS-Kanal und REST-Services. Die Programmierung erfolgte mittels Objective-C Version 4.3 bzw. 4.5.

Rolle / Tätigkeit

Leitender Architekt und Entwickler.

Technologien

C/C++, Objective-C und JSON sowie IoT-Technologien.

2008

Fahrzeugindustrie (Düsseldorf)

Konzeption, Architektur und Neuentwicklung eines Gutachterportals unter Berücksichtigung des SOA Paradigmas. Analyse mittels BPEL und BPMN. Budgetverantwortung bis 1.000.000 €. Gutachter werden in die Lage versetzt Fahrzeuggutachten von der Beauftragung bis hin zur Bewertung und Generierung des eigentlichen Gutachtens zu erstellen. Gleichzeitige Anbindung von Kundensystemen an das Portal über XML/SOAP. Parallele Entwicklung einer Offline-Lösung basierend auf Tablet-PCs. Proof-ofconcept Erstellung für die Bereitstellung von einarmig bedienbaren Oberflächen mittels Qt-GUI API. Die Entwicklung des replikationsfähigen Datenmodells erfolgte auf Basis PowerDesigner, mittels RoundTrip/Modell-Codegenerierung. Als Datenbank kam eine Oracle 10g zum Einsatz. Schnittstellenprogrammierung und –integration. Basis bestehend aus Tomcat/Apache und Oracle, programmiert in WS, JSP und Servlets.

Rolle / Tätigkeit

Architekt, Projektleiter und Interimsmanager

Technologie

J2EE, Tomcat (6.x) und teilweise Glassfish, Qt, SOAP, Web Service (WS-Security, WSIT, WS-Policy), Java 6, JSP, Servlets, Ajax, Swing, JUnit, Messaging, Oracle 10g, Oracle PL/SQL, Sybase PowerDesigner, Firebird, iPhone & Android, GSM GPRS/UMTS-Standards, Office

2006

Telekommunikation (Dubai)

Entwicklung eines in pure Java geschriebenen Charging Moduls zur Anbindung an ein Nokia PoC-System zur Berechnung von Gruppen- und Einzel-Talkbursts. Entwicklung eines in pure Java geschriebenen LI (Lawful Interception) Gateways zum Abfangen von Talkbursts und Konvertierung in Audiofiles nach Regierungsnorm. Als Protokollebene zur Übertragung der Charging- Billing- und Tarifdaten wurde der Diameter-Stack von Ericsson eingesetzt. Als Datenbasis dient eine Oracle 10g. Alle Systeme werden über Load-Balancer und entsprechende Warm-Standby Systeme betrieben. Die Entwicklung fand ausschließlich über Java mittels J2EE-Edition statt. Neben JDOM- wurden auch SAX-Parser zur Konfigurationssteuerung der Profildaten eingesetzt. Aus der J2EE-Suite wurden vornehmlich die Servlet-, JSP- und XML-APIs genutzt. Servlet und JSPs laufen im Tomcat Applicationsserver der Version 5.x. Perl dient als Export- und Importloader für Kundendaten die initial und einmalig der Datenbank – einer Oracle 9i – zugeführt wurden. Datenkonvertieralgorithmen wurden mittels eines EAI-Subsystems bereitgestellt.

Schnittstellenprogrammierung und –integration. Basis bestehend aus Tomcat und Oracle, programmiert in Java und Perl.

Rolle / Tätigkeit

Architekt, Projektleiter und partielle Entwicklung

Technologie

Tomcat (5.x), Java (J2SE, XML, XSD, SAX, JDOM), JSP, Servlets, Swing, Perl, Oracle 9i, Oracle PL/SQL, GSM GPRS/UMTS-Standards, Messaging Standards (PoC, MMS, SMS), Office